"Villa" Rosenberg und das Leben drumrum

Rückblick

Das wir irgendwann mal ein eigenes Häuschen wollen, ist uns schon sehr lange klar.

Immer wieder Samstags stöbern wir in den Immobilienanzeigen, aber leider ist nie das richtige dabei.

Einmal sind wir nahe dran, aber der hohe Preis und die damit verbundenen Schulden wollten wir in dem Alter einfach noch nicht eingehen.

Nach dem dann klar war das wir 2006 heiraten, kam auch der Wunsch nach dem Eigenheim immer stärker durch. Wir besichtigten einen weiterern Altbau, aber auch der war nicht der Bringer.

Dann wurde am 02.09.2006 erstmal geheiratet und geflittert.

Und dann, was machen wir jetzt mit dem Bauen?

Also doch einen der neu geschaffenen Bauplätze der Gemeinde erwerben?

Das geht uns zu schnell, die Gemeinde will uns gleich zum Notartermin drängen, wir ziehen die Notbremse und besuchen verschiedene Banken um unseren Finazierungsspielraum genau zu klären.

Der sagt, das unser Wunschgrundstück mit entsprechendem Häuschen, zwar möglich wäre, aber uns doch zuviel Belastung jeden Monat ist.

Also doch das Familien Grundstück, in der Nachbarschaft meiner Eltern und Großeltern bebauen?

Nach langem Überlegen und Abwägen der Vor und Nachteile, Einverständis von Oma und Opa, gibt einfach auch der Geldbeutel das ausschlagebende Argument.

Wir nehmen die gut 600 qm und beginnen die Suche nach einem Architekten.

........Fortsetzung folgt 

 

 

2.8.07 10:44

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen